Die Kinder

Die kleine Gruppe

Die Eineinhalb- bis Dreijährigen beginnen den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Ab 10.00 Uhr gibt es - je nach Wochentag - wechselndes „Programm“: z. B. Garten, Musikschule, Waldtag. Dazwischen und immer wieder ist viel Platz für freies Spielen. Um 12.00 Uhr gibt es Mittagessen und von 13.00 bis14.30 Uhr schlafen die Kinder. Vesper wird um 15.00 Uhr serviert, Kinder, die jetzt noch bleiben, gehen rüber in die große Gruppe zum Spielen.

Die große Gruppe

Die drei- bis sechsjährigen Kinder starten mit einem Frühstück, danach gibt es je nach Wochentag verschiedenen Angebote: Gartentag, Schwimmbad, Waldtag, Kleingruppen, Malwerkstatt. Außerdem machen die Kinder spontane Ausflüge und haben natürlich viel Zeit fürs freie Spielen. Gegen 12.00 Uhr wird gemeinsam zu Mittag gegessen, danach ist Zeit zum Ausruhen. Um 15.00 Uhr wird gevespert, und wer danach nicht abgeholt wird, spielt noch gemeinsam mit den Kindern der kleinen Gruppe.

Der Hort

Die Grundschulkinder kommen selbständig in den Hort und essen dort gemeinsam zu Mittag. Anschließend werden die Hausaufgaben gemacht, dann ist Zeit zum Spielen bis zum Vesper um 16.00 Uhr. Freitags ist hausaufgabenfrei und Zeit für Ausflüge und besondere Angebote. Während der Ferienbetreuung finden Projekte, Aktionen und Ausflüge statt. Betreuungszeit ist dann von 7.45 bis 17.00 Uhr. Einmal im Jahr geht der Hort auf eine mehrtägige Freizeit.

Alle zusammen

Mit Veranstaltungen wie dem Erntedankfest, dem Laternenfest, Nikolaus, dem „Adventsgärtlein“, der Weihnachtsfeier oder auch Geburtstags-, Abschieds- und Begrüßungsfesten (letztere bei Gruppenwechseln) erleben die Kinder Haltepunkte. Sie erfahren den Wechsel der Jahreszeiten und die Bedeutung persönlicher „Feiertage“. Die Feste im Tollhaus vereinen uns: die Kinder, Erzieher/innen und Eltern. Einmal im Jahr fahren Eltern, Kinder und Erzieher/innen zum Tollhaus-Wo­chenende auf die Schwäbische Alb.